Was heißt Verhaltenstherapie?

Die Verhaltenstherapie ist eine moderne Therapieform. Anders als manche anderen Therapieverfahren liegt bei ihr der Schwerpunkt der Behandlung auf den aktuellen Belastungen des Patienten. Diese werden als “Probleme” betrachtet, für die es “Lösungen” im Sinne von Bewältigungsmöglichkeiten zu erarbeiten gilt. Das können sowohl neue Verhaltensweisen als auch neue Denkmuster sein, meistens aber beides. Diese werden im Rahmen der Therapie zunächst gemeinsam entwickelt und anschließend eingeübt.

Durch dieses Vorgehen erhält der Patient Strategien an die Hand, die er auch nach Abschluß der Therapie weiter einsetzen kann, um so ein erneutes Auftreten des Problems möglichst zu vermeiden bzw. falls es doch dazu kommt, um “Handwerkszeug” zur selbständigen Bewältigung zur Verfügung zu haben. Insofern sieht sich die Verhaltenstherapie auch als “Hilfe zur Selbsthilfe”.